Hier finden Sie uns:

SV 1921 Dillhausen e. V.

Auf dem Graben 2

35794 Dillhausen

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0 64 76/86 58

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Alte Herren

 

Tour „ Menschen für Kinder 2019 “

Radsportgruppe des SV Dillhausen

Die Radsportler der AH konnten auch in diesem Jahr durch ihre Teilnahme den Verein „Menschen für Kinder e.V.“ mit 500 € unterstützen. Schwerpunkt des Vereins ist die Betreuung krebskranker und in Not geratener Kinder. 

Die 23. Benefiztour führte die Radler durch den Westerwald und teilweise in das Siegerland. Der Start war in Haiger auf dem Sportgelände des TSV Steinbach-Haiger. Von dort fuhren die Biker zu den einzelnen Spendenstationen Neunkirchen (Siegerland), Herdorf, Daaden, Elkenroth, Hachenburg, Bad Marienberg, Rehe und zurück nach Haiger.

Am Vormittag der Tour spendete Petrus den Radlern reichlich Regen, was die Dillhäuser Teilnehmer aber nicht abschreckte, sich auch in sportlicher Hinsicht an dem guten Zweck zu beteiligen.

Den ein oder anderen, insbesondere die nicht E-Biker, führten die teilweise steilen Rampen der Tour von bis zu 11% nahe an das Limit. Der Veranstalter der Tour hatte, auch dank einer hervorragenden Organisation mit Transportbussen für diese Fälle vorgesorgt.

Die gesamte Strecke der Tour war mit 102 km und 1.480 zu überwindenden Höhenmetern für die Dillhäuser Teilnehmer eine sportliche Herausforderung.

 

........................................................................................................................................

Ruhr2NorthSea Challenge 2019 am 15.Juni 2019

Bei der  Ruhr2NorthSea Challenge 2019 werden 300 km mit dem Rad zurückgelegt und das Ganze, wie vom Veranstalter angepriesen, an (D)einem Tag. Die Strecke führte von Duisburg nach Bensersiel an der Nordsee. Andreas Heinrichs, Hartmut Lenz und Roland Philipps stellten sich nach intensiver Vorbereitung seit Januar 2019 dieser Herausforderung.

Bereits am Vortag reiste man nach Duisburg an, da der Start schon um 4:30 Uhr war, schließlich wollte man ja noch vor der Dunkelheit das Ziel an der Nordsee erreichen. Als der Wecker um 3:15 klingelte, waren wir schon hellwach, die Anspannung machte einen Schlaf fast unmöglich.

 

Pünktlich zum Start setzte dann Regen ein, der uns mehr oder weniger bis zum Ende begleiten sollte. War das Fahrerfeld am Anfang noch relativ geschlossen, so zog es sich im Laufe des Rennens immer mehr auseinander. Man suchte sich Gruppen, die in etwa die gleiche Fahrstärke und vor allem ein Navi hatten. In dieser Hinsicht waren wir etwas naiv, da wir keins hatten. Dadurch lernten wir aber viele andere Radler kennen, die uns freundlicherweise navigierten. Sonst wären wir wahrscheinlich an der Ostsee gelandet.

Verpflegungsstationen gab es alle 50 km sowie bei km 240 und km 270.  Besonders die letzte hatte es uns angetan, da dort ein Erfrischungsgetränk angepriesen war. Sehr erfreut waren wir dann, als dies in der ältesten Kneipe von Aurich in Form eines kühlen Jevers aufgenommen wurde, herrlich!!! Die letzten 30 km wurden dann zur Genussfahrt und auf einer Backe abgerissen.


Durchnässt, frierend aber stolz und glücklich erreichten wir schließlich nach 11 Std. und 15 min reiner Fahrzeit das Ziel. Begrüßt wurden wir vom Streckensprecher mit " Ihr seid Helden ", ein bisschen fühlten wir uns auch so. Nach kurzer Stärkung trafen wir uns nochmal, um den Tag zu resümieren und den Geschmack des gezapften Jevers zu intensivieren.

Abschließend ist zu sagen, dass dieser Tag nicht nur sportlich eine Herausforderung war, durch das schlechte Wetter und den teilweise starken Wind kam man auch mental an seine Grenzen. Man muss es einfach gemacht haben.

 

Roland Philipps

.........................................................................................................................................

 

Bikertour  2019 durch das liebliche Taubertal

 

Abwechslungsreiche Radtouren auf traumhaften Strecken, ideale Witterungsbedingungen und eine erstklassige Unterkunft: Die diesjährige Radtour der SVD Biker durch das liebliche Taubertal bescherte den Teilnehmern eine durchweg gelungene Mischung aus Sport, Kultur und Geselligkeit.

 

Dass der Organisator der Reise seine Teilnahme gesundheitsbedingt kurzfristig absagen musste, bedauerten die Radfreunde zwar sehr, der Tour selbst tat dies jedoch zum Glück keinen Abbruch. Werner Heinrich übernahm die Reiseleitung und meisterte seine Aufgabe souverän und mit großem Engagement. Mit Privatautos und ihren Fahrrädern im Gepäck starten die 12 Radfreunde ins zweieinhalb Stunden entfernte Edelfingen, einen Stadtteil von Bad Mergentheim. Bei Sonnenschein machten sich die sportlich motivierten Dillhäuser zu ihrer ersten Radtour auf, noch bevor sie im Hotel eingecheckt hatten.  Erstes Tagesziel war Tauberbischofsheim, dessen zahlreiche Fachwerkgebäude und enge Gassen in der historischen Altstadt mit dem Türmersturm als Wahrzeichen der Stadt zu einem Aufenthalt einluden. Der Olympiastützpunkt ist vor allem durch die Sportart Fechten deutschlandweit bekannt. Durch beschauliche Orte wie Lauda, Königshofen und Unterbalbach kehrte die Gruppe zurück zum Hotel und beschloss den gelungenen Auftakt der Fahrt am Abend beim geselligen Beisammensein auf der Hotelterrasse.

 

Ein Ritual, das die harmonische Gruppe auch am zweiten Tag der Reise ausgiebig pflegte. Zuvor stand jedoch eine 70 Kilometer lange Tour auf dem Programm. Der breite, gut ausgebaute und hervorragend beschilderte Radweg führte an idyllischen Landschaften vorbei durch malerische Weinorte wie Bad Mergentheim, Weikersheim, Tauberrettersheim, Röttingen und Bieberehren bis nach Creglingen. Immer wieder nutzte die Gruppe die Gelegenheit zu einem kurzen Halt, um die interessanten Sehenswürdigkeiten der Orte näher kennenzulernen. Am dritten Tag der Reise wanderten die Velos zunächst auf die Radträger. Mit den Autos ging es zum Zielpunkt des Vortags, nach Creglingen. Von dort aus nahmen die Dillhäuser Radler die kurze Etappe über 20 Kilometer nach Rothenburg ob der Tauber in Angriff. Nachdem die Strecke an den beiden Tagen zuvor vorwiegend flach verlaufen war, galt es hierbei einige Höhenmeter zu überwinden, was die Sportsmänner und – frauen aus dem Westerwald allerdings problemlos meisterten.  Mit seiner weitgehend erhaltenen mittelalterlichen Altstadt ist Rothenburg eine weltbekannte Sehenswürdigkeit, die bei Touristen aus aller Welt beliebt ist.

 

Nach einem kurzen Aufenthalt und einer flotten Fahrt zurück zum Ausgangspunkt der Tour hieß es für die Dillhäuser Gruppe Abschied nehmen vom lieblichen Taubertal. Mit 170 Kilometer mehr auf dem Fahrradtacho und vielen tollen Eindrücken im Gepäck ging es zurück in die Heimat.

 

........................................................................................................................................

 

Winterwanderung 2019

 

Trotz der etwas kritischen Wetterlage entschlossen sich die 25 Teilnehmer zur Durchführung der AH Wanderung am 26. Jan. 2019.

Gestartet wurde in Oberrod in der „Petit Fromagerie“ mit einer Hofführung. Juniorchef Adrian und seine Mutter Claudia Schäfer-Trumm stellten das Anwesen mit Stallungen und Manufaktur eindrucksvoll und mit viel Herzblut vor. Ziegenkäse mit französischem Ambiente im Westerwald ist schon eine besondere Sache. Die Teilnehmer brachten hierüber ihre Anerkennung und Wertschätzung zum Ausdruck.

Nach dem Frühstück ging es zunächst auf „Schusters Rappen“ in südlicher Richtung nach Elsoff, an der Lasterbachhalle vorbei und auf einem Teilstück des historischen Kreuzwegs entlang. Nachdem der Steinbruch passiert wurde, führte der Weg in Richtung Waldernbach am Ferienhaus vorbei zum Schützenhaus Mengerskirchen. Dort begrüßte ein aufmerksamer Hüttenwirt Theo Mühlbauer die Gruppe zur kurzen Mittagsrast. Ein Sonderlob verdiente er sich auch bei der Vorstellung der Schießanlage, wobei er dem einen oder anderen ein hervorragender Lehrmeister war.

Die anschließende ca. 8 km lange Schlussetappe nach Dillhausen wurde schnell bewältigt.

Gut gelaunt über einen geselligen und harmonischen Tag fand die Wanderung traditionell  in der Bar von Roland Philipps mit dem einen oder anderen Bier ihren wohl verdienten Abschluss.

Wolfgang Monno

 

........................................................................................................................................

Tour „ Menschen für Kinder 2018 “

 

Die Radsportabteilung der AH des SV Dillhausen konnte auch in diesem Jahr durch ihre Teilnahme den Verein „Menschen für Kinder e.V.“ mit 540 € unterstützen. Schwerpunkt des Vereins ist die Betreuung krebskranker und in Not geratener Kinder.

 

Die Benefiztour startete am 8. September um 8:00 Uhr beim Hauptsponsor Leica Camera AG in Wetzlar. Die 115 km lange Strecke führte über Gießen, Lich, Grünberg, Staufenberg, Fronhausen, Gleiberg, Dutenhofen wieder zurück zum Ausgangspunkt. Dort kam das 600 Radfahrer starke Feld wohlbehalten um 18:15 Uhr wieder an.

 

........................................................................................................................................

Mountainbike – Alpenüberquerung

Trans Alp der Wäller Bikers

Die Wäller Bikers des SV Dillhausen starteten am 21.06.2018 zu ihrer ersten Mountainbike-Alpenüberquerung. Ausgangspunkt der Tour war der Zugspitzort Grainau auf 770 Höhenmetern ( hm ). Gleich zu Beginn ging es steil bergauf zum Eibsee, dann weiter zur Hochthörlehütte auf 1.459 hm. Auf Trailstrecken fuhr man wieder hinunter nach Ehrwald, um dann auf dem Panoramahöhenweg auf der Via Claudia Augusta (alter Römerweg) den Fernpass zu überqueren. Mit 1.600 hm in den Beinen erreichte die Gruppe das erste Tagesziel Karres bei Imst in Tirol. mehr…

Am zweiten Tag ging es zuerst den Inntalradweg entlang nach Landeck. Da die Beine ihre Betriebstemperatur bereits erreicht hatten, konnten die Oberschenkel kraftvoll hoch zur Fließer Platte kurbeln, wo noch immer die Wagenspuren der Römer zu erkennen waren. Von hier aus genoss man den traumhaften Blick in das Inntal. Über schöne Trails führte der Weg wieder hinunter ins Tal. Nach einem kurzen Abstecher zur Zollstation Martina in der Schweiz hieß es nun, die 11 Kehren hoch zur Norbertshöhe zu strampeln, um dann das Tagesziel Nauders zu erreichen.

Die letzte, etwas entspanntere Etappe führte über den Rechenpass durch das mediterrane Etschal, vorbei an unzähligen Obstplantagen, zum Ziel Meran.

Mit Freude, Stolz und voller Demut blickten die Teilnehmer auf 3.200 hm und 240 km Fahrtstrecke, ausschließlich mit Unterstützung ihrer Beine, zurück.

 

SVD - Biker Werner Heinrich, Kurt Schmidt, Christof Just und Wolfgang Monno am Rechensee mit dem Kirchturm „San Pietro“ des versunkenen Ortes Alt-Glaun und mit Blick auf den Ortler

..................................................................................................................................................................................

 

Bike Ausflug 2018

Mehrtagestour Mainradweg/Bamberg vom 25.05. bis 27.05.2018

 

Schöne Radtouren, super Wetter und eine hervorragende fränkische Küche waren die Begleiter der diesjährigen Radtour der SVD Biker in die Region Bamberg.

14 Radfreunde starteten am Freitag, den 25.05. um 6:00 Uhr mit ihren Pkw´ s nach Breitengüßbach bei Bamberg. Nach dem Abladen der Räder am Zielort ging es gleich in den Sattel zur ersten Tour mit dem Etappenziel Haßfurt am Main.  Der Tachometer zeigte am Abend ansprechende 90 zurückgelegte km an.

Am Samstag stand als Ziel zunächst die „Adam Riese Stadt“ Bad Staffelstein auf dem Programm. Nach der Mittagsrast in Stublang ging es dann mit dem herausfordernden Anstieg zum 539 m hohen Staffelberg weiter. Dort wurden die Teilnehmer mit einem herrlichen Ausblick in das Obermaintal belohnt. Anschließend lud die barocke „Basilika Vierzehnheiligen“ zum Verweilen und Besichtigen ein. Zufrieden und mit Stolz konnten die Teilnehmer am Abend auf 80 km im Sattel ihres Velos zurückblicken.

Der Sonntag war zum Entspannen da: Nach dem Frühstück radelte die Gruppe gemütlich in das 15 km entfernte Bamberg. Die geschichtsträchtige Universitätsstadt begeisterte mit ihrem Ambiente, der Kultur und den Sehenswürdigkeiten; so z.B. die Inselstadt, Klein-Venedig und auch dem Kaiserdom. Wohlbehalten kamen die Teilnehmer gegen 17:30 Uhr in der Westerwälder Heimat an.

 

Das Fazit lautete unisono – gut ausgebaute Radwege, abwechslungsreiche Landschaften, sei es am Main entlang oder durch die beindruckende Natur. Genügend Zeit zwischen den Touren für Vesper, Kaffee, Kuchen und Eis. Abends Entspannung bei fränkischem Bier oder Wein und der regionalen Küche. Alles in allem, ausgewogene und sportliche Tage in einer homogenen Gruppe.

 

Wolfgang Monno

 

 

........................................................................................................................................

 

Winterwanderung 2018

 

Die traditionelle „Winterwanderung“ der AH-und Jedermannabteilung fand auch in diesem Jahr mit 32 Teilnehmern unter der Streckenleitung von Tourguide Werner Heinrich wieder eine gute Resonanz. Mit Unterstützung des Shuttleservice von Toni Tabatabei starteten die Teilnehmer um 8:30 Uhr vom Backes Dillhausen nach Beilstein.

Nach dem gemeinsamen Frühstück im Landhaus „Hui Wäller“ ging es dann auf „Schusters Rappen“ bei Sonnenschein dem neu ausgebauten Ulmtalradweg entlang in Richtung Odersberg. Hierbei konnte man den herrlichen Ausblick in das schöne Ulmtal genießen.

In Odersberg mit seinen rund 270 Einwohnern zeigte der Höhenmeter 470 m ü. NN. Nach dem Überqueren der Landstraße ging es hinauf zum Knoten auf 605 m ü. NN, am Baumlehrpfad und Adolf Weiss Denkmal vorbei zur Knotenalm. Wie im Vorjahr hatten die beiden Hüttenwirte Herbert Eckerth und Wolfgang Meuser wieder gut eingeheizt und sorgten für die Bewirtung der Teilnehmer. Hierfür den beiden ein herzliches Dankeschön.

Zur Schlussetappe der insgesamt 16 km langen Strecke ging es dann nach Arborn, an der Tongrube vorbei nach Dillhausen. Gut gelaunt über einen geselligen und harmonischen Tag, fand die Wanderung in der Bar von Roland und Wendelin Philipps mit dem einen oder anderen Bier ihren wohl verdienten Abschluss.

........................................................................................................................................

 

Radtour „ Menschen für Kinder “ 2017

 

 

 

Durch die Teilnahme an der diesjährigen Benefiz Radtour „Menschen für Kinder“ am 9.09.2017 konnte die Radsportgruppe der Alten Herren den in Braunfels beheimateten gemeinnützigen Verein, der sich zugunsten krebskranker Kinder einsetzt, mit über 500 € unterstützen.

 

Die 105 km lange Strecke mit einem Höhenprofil von 1.200 m führte vom Start in Ehringshausen über Herborn, Dillenburg bis nach Haiger-Kalteiche und dann über den Aartalsee wieder zurück zum Ausgangspunkt.

 

Das anfängliche Regenwetter beeinträchtigte weder den guten Zweck der Tour noch die hervorragende Stimmung der Teilnehmer.

 

Wolfgang Monno

......................................................................................................................................

 

Bike Ausflug 2017 - Mehrtagestour Kaiserstuhl

 

Die Radsportfreunde der AH verbrachten vom 19.05. bis 21.05.2017 entspannte Bikertage in der Region Kaiserstuhl, der Sonnenterrasse zwischen Schwarzwald und Elsass.

 

16 Teilnehmer starteten am 19.05. um 6:00 Uhr mit ihren Pkw`s zum Reiseziel Oberrimsingen im Breisgau. Das Regenwetter am Reisetag hielt fünf verwegene Sportenthusiasten nicht davon ab, das Rad zu einer Tour zu besteigen. Der Rest der Gruppe zog es jedoch vor, den Städten Freiburg bzw. Breisach einen Besuch abzustatten.

 

Blauer Himmel und Sonnenschein waren die Begleiter der  Tour am Folgetag. Die 75 km lange und gut beschilderte Strecke um den Kaiserstuhl führte auf breit ausgebauten Radwegen rund um das Rebengebirge, durch Rheinauenwälder und malerische Winzerdörfer, durch fruchtbare Obstgärten, Spargelfelder und Weinberge. Auf der Schlussetappe über den benachbarten Tuniberg konnte man den herrlichen Ausblick in die Rheinebene, auf den Schwarzwald und die Vogesen genießen. Beim gemeinsamen Abendessen und hervorragendem Wein fand der Tag einen gelungen Ausklang.

 

Am Sonntag stand bei herrlichem Wetter die Tour ins Liliental auf dem Programm, ein wahres Kleinod mit seinen botanischen Raritäten und eindrucksvollen Mammutbäumen. Gegen Nachmittag wurden die Räder auf die Pkw`s verladen und zur Heimreise in den Westerwald gestartet.

 

Im Ergebnis, so waren sich die Teilnehmer einig, harmonische, entspannte und sportliche Radlertage in einer herrlichen Gegend, die zur Wiederholung einladen.

 

Wolfgang Monno

 

.........................................................................................................................................

 

Winterwanderung 2017

 

Sonne, mäßige Minustemperaturen und eine geschlossene Schneedecke waren die Begleiter der  diesjährigen Winterwanderung der Alt Herren - und Jedermannabteilung  des SV Dillhausen am 28.01.2017. Mit Unterstützung des Shuttleservice von Toni Tabatabei (Firma  Timegroup) starteten die Teilnehmer um 8:30 Uhr am Backes Dillhausen nach Rennerod, um sich dort beim Mühlenbäcker zunächst mit einem genussvollen Frühstück zu stärken. Auf „Schusters Rappen“ ging es dann um 10:00 Uhr unter Führung von Werner Heinrich in Richtung Westerwälder Farmhouse, Wacholderheide, in das Quellgebiet von Holzbach und Lasterbach. Nach einem kurzen Abschnitt an der Grenze Hessen / Rheinland Pfalz überquerte die rund 25-köpfige Wandergruppe  die Landstraße Oberrod / Mademühlen  vorbei an der Elzer Skihütte in Richtung Knoten.

In der Wanderhütte Mengerskirchen, auf einer Höhe von ca. 580 Höhenmetern, begrüßten die Wirte Herbert Eckerth und Wolfgang Meuser die Gruppe mit einer Stärkung. Hierfür den beiden ein herzliches Dankeschön.

Weiter ging es dann zur Schlussetappe der insgesamt 16 km langen Strecke durch das verschneite Knotengebiet nach Arborn, an der Tongrube vorbei nach Dillhausen. Gut gelaunt über einen geselligen und harmonischen Tag bei guten Gesprächen miteinander, fand der Tag seinen wohl verdienten Abschluss in der Bar von Roland und Wendelin Philipps. Ein rundherum gelungener Tag und Treffpunkt in der Heimat für alle Dillhäuser, auch die, die berufsbedingt oder aus familiären Gründen nicht mehr dort wohnen, wo sie geboren und aufgewachsen sind.

 

Wolfgang Monno

 

........................................................................................................................................

 

Radsportgruppe on Tour 2016

 

Christof Just hatte auch dieses Jahr wieder zu einer Radtour eingeladen. Das Projekt hieß diesmal „GrünGürtel-Radrundweg“ rund um Frankfurt am Main.

 

Nach einem ausgiebigen Frühstück auf dem Allianzgelände, dem Ausgangspunkt der Tour,  startete die 14-köpfige Gruppe auf  den Rundweg, der auf ca. 62 km im Grünen einmal um das Zentrum von Frankfurt herum führt, dabei aber immer auf der Stadtfläche bleibt.

 

Schnell wurde jedoch klar, dass der Wettergott diesmal sportlichen Aktivitäten nicht hold war.  Bei immer wieder einsetzendem Regen beschloss man schließlich, vorzeitig den Rückweg anzutreten; am Ende standen immerhin noch 45 gefahrene km zu Buche.

 

Fazit aller Teilnehmer:  Wir kommen wieder ! !  Die Tour wird im nächsten Jahr wiederholt. Dann soll auch die diesmal ausgefallene Etappe „ Lohrberg “ nachgeholt werden. Der etwa 185 Meter hohe Lohrberg oder kurz Lohr gilt als Hausberg von Frankfurt am Main und ist gleichzeitig der einzig verbliebene Weinberg innerhalb des Stadtgebietes mit herrlichem Blick über Frankfurt.

 

........................................................................................................................................

 

Winterwanderung 2016 

 

Die traditionelle „Winterwanderung“ der AH-Abteilung fand auch in diesem Jahr (13.02.2016) unter der Streckenleitung von Tourenguide Werner Heinrich wieder eine gute Resonanz.

 

Gestartet wurde vom Sportplatz in Biskirchen, entlang dem Radweg zum Outdoor-Zentrum Lahntal. Dort empfingen die Betreiber Manfred Köhnlein und Sanni Diesner die Wanderfreunde mit einem herzhaften Frühstück. Eindrucksvoll stellten die beiden Inhaber das breite Angebot und die vielfältigen Aktivitäten des Outdoor-Zentrums zu den unterschiedlichsten Anlässen, sei es in der Gaststätte, im überdachten Biergarten oder auf dem Freigelände, vor.

 

Nicht nur die weiblichen Gäste waren von Sanni`s selbst entworfener und kreierter Naturmode für Frauen, Männer und Kinder begeistert, die auch von bekannten Größen aus Hollywood getragen werden.

 

Nach diesem kurzweiligen Zwischenstopp ging es weiter dem Ulmtalradweg entlang, über Allendorf zum Sportplatz in Obershausen. Nach einer kurzen Stärkung mit Kaffee und Kuchen wurde das Etappenziel „Wider Eber“ in Dillhausen angesteuert. Mit guten und lustigen Gesprächen fand dort ein harmonischer Tag seinen würdigen Abschluss.

 

.........................................................................................................................................

 

Radfahren

Im Vorgriff auf den Schwerpunkt der Aktivitäten im Jahr 2015 nahm eine “ Abordnung “ der AH-Abteilung am Indoor-Cycling im Sportstudio Nagel in Biskirchen teil. Fazit nach einer Stunde intensiven Radfahrens: Es hat Spaß gemacht, wir kommen gerne wieder.

......................................................................................................................................

Radfahren

Bereits zum dritten Mal hatte Christoph Just zur Radtour eingeladen und insgesamt 22 Radsportfreunde waren der Einladung am 8. August 2015 gerne gefolgt. Auf dem Allianz-Sportgelände in Frankfurt-Niederrad wartete schon ein von Christoph hergerichtetes Frühstück auf die Teilnehmer, bevor die Bikes dann endlich gesattelt werden konnten.

Der MainRadweg führte uns vorbei an der herrlichen Skyline von Frankfurt und weiter idyllisch am Fluss entlang bis nach Seligenstadt, einem wahren Kleinod mit den Burgen des Spessarts im Hintergrund.

Nach einer ausgiebigen Mittagsrast in der historischen Altstadt erfolgte die Rückfahrt wieder am Main entlang zurück nach Frankfurt, wo die Tour nach insgesamt 80 km in gemütlicher Runde bei Bier und Gegrilltem ihren Ausklang fand.

Fazit: Danke an Christoph für die hervorragende Organisation und Vorfreude auf die nächste Tour in 2016.

......................................................................................................................................

Winterwanderung 2015

Wasserfall Stopp an den Wasserfällen bei Nenderoth

Der Einladung zur diesjährigen Winterwanderung der Alte Herren- und Jedermannabteilung  waren 25 Teilnehmer gefolgt. Nach einem ausgiebigen Frühstück im Lokal “ Hui Wäller “ in Beilstein führte die Strecke diesmal bei wunderbarem Winterwetter über Rodenroth, vorbei an den Wasserfällen bei Nenderoth nach Arborn. Im dortigen Lokal “ Zur Schönen Aussicht “ wurden bei einem gemeinsamen Mittagessen die Kräfte neu gebündelt, bevor es dann über die neue Tonwerkstraße an der Anlage Wimpfsfeld III vorbei zurück nach Dillhausen ging. Im “ Wilden Eber “ fand, wie schon in den Vorjahren, ein rundum gelungener Tag in geselliger und angenehmer Runde seinen Abschluss.

......................................................................................................................................

Abschluss des Fußballjahres 2014

Insgesamt 18 Akteure jagten noch einmal dem runden Leder nach oder kamen einfach nur zur 3. Halbzeit, um gemeinsam das Fußballjahr 2014 in geselliger Runde zu beschließen. Unter ihnen auch " Oldie " Werner Heinrich, eigentlich in erster Linie ein passionierter Radfahrer. Mit Interesse wird er daher die Aussichten für das Sportjahr 2015 verfolgt haben. Abteilungsleiter Wolfgang Monno stellte nämlich als Schwerpunkt der Aktivitäten für 2015 das Radfahren vor; nicht nur auf Triathlon – Niveau, sondern durchaus auch etwas bescheidener, Radfahren für Jedermann eben.

 

Abteilungsleiter Wolfgang Monno freut sich dabei über das von Christof Just überreichte Geschenk, das er mit Andreas Heinrichs als Dank für dessen Mithilfe im abgelaufenen Jahr teilen wird.

 

 

.........................................................................................................................................

 

Nidda Radtour 2014

 

Zur diesjährigen Radtour hatte Christof Just für den 19.Juli eingeladen. Mit PKW`s angereist trafen sich die 19 Teilnehmer um 8.00 Uhr auf dem Sportgelände in Bad Vilbel – Dortelweil. Gestärkt durch ein von Christof gesponsertes Frühstück ging es an dem sehr sonnigen und heißen Tag auf dem gut ausgebauten Radweg in einer landschaftlich reizvollen Gegend zum Etappenziel in die Altstadt von Nidda.

 

Nach der Mittagsrast hatten die Teilnehmer die Möglichkeit, den eigens organisierten Shuttleservice zum Ausgangsort in Anspruch zu nehmen. Die überwiegende Anzahl trat jedoch auch den Rückweg auf dem eigenen ” Drahtesel ” an. Der Abschluss wurde im Tennisclub in Dortelweil gefeiert, wo die Teilnehmer nach einer verdienten Dusche nicht nur den Kohlenhydratspeicher wieder auffüllten.

 

Besonders hervor zu heben sind die Leistungen des aktiven ” Oldies ” Theo Schäfer sowie die des Sportkameraden Hans-Werner Klein, der die gesamte Strecke von ca. 85 km ohne jegliche Radfahrpraxis in den letzten beiden Jahren absolvierte. Fazit: Eine rundum gelungene und harmonische Tour, bei der sich alle Teilnehmer schon auf das nächste Radler – Treffen freuten

 

........................................................................................................................................

 

Ernst Kunze geht von Bord – 1200 Spiele für den SV Dillhausen 


Der Sportverein Dillhausen würdigte im Rahmen einer kleinen Feierstunde die Leistungen des Fußballidols Ernst Kunze und die Treue zu seinem Heimatverein. In ihren Ansprachen zollten der Abteilungsleiter der Alten Herrn, Wolfgang Monno und der 1. Vorsitzende Karl – Heinz Horz ihre Anerkennung und Dank für insgesamt 1.200 Spiele und über 50 Jahre Fußball (davon 35 Jahre „Alte Herrn“) von Ernst Kunze für den SV Dillhausen. Trotz seines Wohnortes Limburg und auch vieler Angebote von anderen Vereinen in seinen jungen Fußballjahren hat der heute 67 Jährige Fußballbegeisterte die Fahrtstrecke in seinen Heimatort, insgesamt mehr als 72.000 km, gerne in Kauf genommen. Vorbildlich war sein Auftreten auf und auch außerhalb des Fußballplatzes. 

Trotz bester Trainingswerte, einer guten und weiterhin aktiven Fitness hat er sich entschlossen, seinen offiziellen Abschied vom aktiven Fußball zu erklären. Dieser Schritt wurde von den beiden Vertretern des SV zwar bedauert, aber sie brachten dieser Entscheidung Respekt und Anerkennung entgegen. 

Neben einem Geschenk des Vereins überreichte ihm die Alt Herrn Abteilung ein Vereinstrikot mit  seinem persönlichen Namen. Als Rückennummer wurde die Nr. 9 ausgewählt, denn keiner hat diese länger beim SVD getragen als Ernst Kunze. 

In einem sehr fairen Freundschaftsspiel der ehemaligen und aktuellen Alten Herrn trennte man sich leistungsrecht 4:4. Schiedsrichter Reiner Bartosch aus Winkels war ein umsichtiger, geschickter und sehr guter Leiter des Spiels. 

Bei dem anschließenden gemütlichen und gut besuchten Abschluss im Vereinsheim wurden nicht nur die Verdienste des Jubilars gefeiert, sondern auch der 35. Geburtstag der Alten Herrn Abteilung und der Abschluss der Runde für das Spieljahr 2012.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© SV 1921 Dillhausen e. V.