Hier finden Sie uns:

SV 1921 Dillhausen e. V.

Auf dem Graben 2

35794 Dillhausen

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

0 64 76/86 58

 

oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

 

Tischtennistraining in Zeiten von Corona

von Harald Höhnel
 

Wenn Dominik Horz und Oliver Heller vom TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen zum Tischtennistraining das Dorfgemeinschaftshaus in Barig-Selbenhausen aufschließen, ist alles anders als noch vor drei Monaten. Dominik Horz ist nicht nur Vorsitzender des TTC Dillhausen/Barig-Selbenhauen, sondern seit 18.Mai zusammen mit Oliver Heller auch Hygienebeauftrager des TTC. Damit überhaupt wieder Tischtennis gespielt werden kann, hat der Deutsche Tischtennisbund ein COVID-19-Schutz-und Handlungskonzept verabschiedet, in dem für jeden Verein und für jede Abteilung zwingend ein Hygienebeauftragter vorgeschrieben ist.  Dieses Konzept des DTTB ist eine Empfehlung, die jeder Verein auf seine vorhandenen Gegebenheiten anwenden muss. Der TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen hat seine Hausaufgaben gemacht und der Gemeinde Merenberg ein umfangreiches Hygieneschutzkonzept vorgelegt, was von Bürgermeister Oliver Jung auch so genehmigt wurde. Und wie läuft so ein Training nach dem vorgegebenen Konzept ab? Oliver Heller oder Dominik Horz als Hygienebeauftragte schließen zwanzig Minuten vor dem offiziellen Trainingsbeginn um 19 Uhr die Halle auf und stellen mit Mundschutz und Handschuhen die Tische auf. Netze werden angebracht und die Umrandungen aufgestellt. Dann ist im Dorfgemeinschaftshaus Barig-Selbenhausen Platz für drei Tische und die entsprechenden Boxen, um genügend Abstand zu haben. In jeder Box gibt es nur einen Ball zum Trainieren. Der Verein hat fünf Liter Desinfektionsmittel besorgt. Auf der Bühne stehen sechs Stühle im nötigen Abstand.  Daneben befinden sich kleine "Pumpflaschen" mit Desinfektionsmittel gefüllt, damit alle für das Training Desinfektionsmittel zur Verfügung haben. Jeder Trainingswillige muss sich vorher anmelden und wird dann in einer Anwesenheitsliste erfasst, damit immer nachvollzogen werden kann, wer wann zum Trainieren in der Halle war. Es gibt also kein offenes Training, sondern es wird individuell in kleinen Gruppen von maximal sechs Personen trainiert. Es wird kein Doppel gespielt und die Spielpaarungen wechseln nicht, d.h. die Trainingspartner bleiben an dem jeweiligen Tisch gleich. Auch die Seite wird an den Tischen nicht gewechselt. Vor oder nach dem Spiel gibt es kein Abklatschen oder Händeschütteln. Beim Bier nach dem Training wird natürlich der Abstand von 1,5 m eingehalten. Das gemeinsame Duschen entfällt ganz und Toiletten werden nur im Notfall benutzt, diese müssen nach der Nutzung desinfiziert werden. Und wenn das Training vorbei ist, kommen wieder Dominik Horz und Oliver Heller ins Spiel. Sie bauen alle Tische und Umrandungen ab, desinfizieren mit Handschuhen und Masken die Tische und verlassen danach die Halle. Es sind halt noch Corona-Zeiten.

 

v.l.: Dominik Horz, Martin Schick, Oliver Heller

______________________________________________________________________________

 

Tischtennis - Schnuppermobil zum zweiten Mal zu Gast in der Albert-Wagner-Schule in Merenberg

 

Am Montag, dem 11.12.2017 stellte der DTTB den Kindern der Albert-Wagner-Schule in Merenberg den ganzen Vormittag das Tischtennis - Schnuppermobil zur Nutzung zur Verfügung. DTTB - Teamer Alexander Murek sowie Dirk Jung und Karl-Heinz Horz vom TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen brachten den Schülerinnen und Schülern der zweiten, dritten und vierten Klasse in der Turnhalle den Tischtennissport mit hohem Spaßfaktor näher.

Nach einer kurzen Aufwärmphase lernten die Kinder die korrekte Schlägerhaltung, die Schlagtechnik sowie grundlegende Spielregeln kennen. Schläger, Bälle und mehrere Tischtennisplatten unterschiedlicher Größen luden dann zum Ausprobieren ein. Mit großer Begeisterung beförderten Schüler/innen und Lehrerinnen die Bälle auf den Spielflächen hin und her. Durch den Einsatz einer Ballmaschine konnte das Annehmen schnell ankommender Bälle nochmals gezielt trainiert werden.  Die Mini-Tischtennisplatten stellten nicht nur für Anfänger, sondern auch für Fortgeschrittene eine große Herausforderung dar. Hier war viel Feingefühl im Umgang mit dem Schläger gefragt. Besonders gefallen hat den Schüler/innen die motivierende Hintergrundmusik, die den richtigen Schwung ins Spiel brachte.

Die Rückmeldung „Alles war cool!“ resümiert den Schnuppertag. Viele Kinder bekundeten im Anschluss an den Schnupperkurs ihr Interesse an dem Breitensport. Einige möchten der Einladung des TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen folgen und am Training montags um 16.30 Uhr in Barig-Selbenhausen im Dorfgemeinschaftshaus teilnehmen.

Ein ganz herzlicher Dank gilt allen Organisatoren, Sponsoren und Unterstützern, die diesen erlebnisreichen und sportlichen Tag ermöglicht haben !!

___________________________________________________________________

TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen

Kooperation Schule Verein – Ferienprogramm Franz-Leuninger-Schule

 

Seit 1999 ist das Schnuppermobil des Deutschen Tischtennis-Bundes in Deutschland unterwegs, jetzt ist es im Rahmen des Ferienprogramms der Franz-Leuninger Schule zum wiederholten Mal in Mengerskirchen zu Gast gewesen. Das Schnuppermobil bietet die ganze Palette des Tischtennissports und auch der Spaßfaktor kommt dabei nicht zu kurz.

 

Davon konnten sich 20 interessierte Kinder in der Turnhalle überzeugen, wo sie zunächst eine Einführung zur Schlägerhaltung, zum Aufschlag oder zur Bedeutung von Vor- und Rückhand erwartete. Mit Feuereifer stürzten die Kinder schließlich an die Tische, hier war vor allen Dingen die Ballmaschine ein begehrter Spielpartner.

 

Vom TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen waren Erhard Gemeinder, Bruno Wandura und Karl-Heinz Horz vor Ort, um Trainer Alexander Murek bei der Durchführung des umfangreichen Programms zu unterstützen, hier vor allen Dingen bei den Übungen zum Erwerb des Tischtennis-Sportabzeichens. Alle Teilnehmer(innen) erhielten anschließend natürlich die nach Leistungserbringung entsprechenden Urkunden.

 

Von der Kooperation mit der Schule erhoffen wir uns, das eine oder andere Kind für den Tischtennissport zu gewinnen. So wurde an diesem Vormittag auch auf das Tischtennistraining für Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren hingewiesen, das der Verein jeden Montag von 16.30 Uhr bis 18.00 Uhr im Dorfgemeinschaftshaus in Barig-Selbenhausen anbietet und bei dem die ersten Grundelemente des Tischtennissports vermittelt werden. Für die Saison 2016/2017 konnten wir erstmals wieder eine Schülermannschaft melden, die am Spielbetrieb teilnehmen wird. Spielberechtigt sind Kinder, die nach dem 01.01.2003 geboren sind.

 

Karl-Heinz Horz, 01.08.2016

 

______________________________________________________________________________

Trainingslager in Düsseldorf

 

Wie schon in den Vorjahren war DiBA auch diesmal wieder mit einigen Spielern im Trainingslager in Düsseldorf vertreten.


Von Freitag bis Sonntag standen für Dirk Jung, Daniel Melchert, Dominik Horz, Andreas Heinrichs, Erhard Gemeinder und Rachid Zarioh vom TUS Löhnberg insgesamt 5 Einheiten à 2,5 bis 3 Stunden auf dem Programm - dementsprechend fühlten die Beteiligten Muskeln, die sie bis dahin noch gar nicht kannten.

Am Ende überwog aber die Freude, denn neben intensiven Einheiten kam auch der Spaß und beim Abschluss in der Altstadt das Altbier nicht zu kurz.

Ein Dank gilt unserem Trainer "Charly" Weber. Er gewann 1992 paralympisches Gold in Barcelona und fährt auch in einigen Wochen als Trainer nach Rio. Wer es nicht sieht, glaubt nicht, wie gut man gegen "Fußgänger" im Rollstuhl Tischtennis spielen kann.

 

Daniel Melchert
 

______________________________________________________________________________

 

Kooperation Schule - Verein

 

TTC und Franz-Leuninger-Schule arbeiten fortan zusammen

Einer, der es richtig kann: Andreas Heinrichs aus unserem Bezirksklassenteam zeigte den Teilnehmern der Tischtennis-AG, wie man erfolgreich Bälle auf die Platte bringt.

Die Franz-Leuninger-Schule bietet seit diesem Schuljahr ihren Kindern die Möglichkeit, das Ballspiel Tischtennis zu erlernen. Damit das möglichst gut gelingt, schickt unser TTC ihre Spieler in die AG-Stunden, die den Leiter Armin Klein unterstützen und den Kindern sachkundig zeigen, wie man erfolgreich Tischtennis spielen kann. Darüber hinaus hat der TTC eine Platte und Netze zur Verfügung gestellt. Eine typische Win-Win- Situation, von der beide Partner profitieren, denn mittelfristiges Ziel unseres Vereins ist der Aufbau von Schülermannschaften, dies vielleicht schon in der kommenden Saison.

Wer schon jetzt zusätzlich bei uns trainieren möchte, kann montags um 17.00 Uhr nach Barig-Selbenhausen ins Dorfgemeinschaftshaus kommen.

 

K.-H. Horz , 06.10.2015

_________________________________________________________________________________________

 

TTC – Hilfe für Asylanten

 

Andreas Heinrichs und Bruno Wandura übergaben im Namen des Vorstands des TTC Dillhausen/Barig-Selbenhausen eine Tischtennisplatte mit Netz, Schlägern und Bällen als Geschenk an die Bewohner des Asylantenwohnheims in Winkels.

 

Sie gaben dabei ihrer Hoffnung Ausdruck, hiermit einen Beitrag zur Sport- und Freizeitgestaltung, insbesondere auch der dort lebenden Kinder beigetragen zu haben und wünschten sportliches Miteinander und spannende Spiele.

 

Beim Transport hatte dankenswerterweise unser Sportkamerad Hermann Dorth wertvolle Hilfe geleistet.

 

Druckversion | Sitemap
© SV 1921 Dillhausen e. V.